Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Recht auf politische Repräsentanz der Frauen in Sri Lanka

IMADR

Stellvertretender Botschafter Andreas Berg hält Rede bei IMADR, © Deutsche Botschaft Colombo

01.06.2018 - Artikel

Am 28. Mai 2018 hielt die Internationale Bewegung gegen jegliche Form von Diskriminierung und Rassismuss (Asien Komitee) – IMADR-AC - ihre Abschlussveranstaltung anlässlich der erfolgreichen Implementierung des vom Auswärtigen Amt geförderten Projekts “Recht auf politische Representanz der Frauen in Sri Lanka”.

Neben Dr. Nimalka Fernando, Vorsitzende der IMADR-AC und Beauftragte des OMP, nahmen Frauen aus dem ganzen Land an Workshops zur Entwicklung von Fähigkeiten und Geschicklichkeit sowie an Sensibilisierungsmaßnahmen und Mentoringprogrammen teil. Durch Teilnahme an diesen Programmen und Ausnutzung der angebotenen Ressourcen, förderte die Organisation relevante Themen wie Demokratie, gute Regierungsführung, Geschlechtergleichstellung und Versöhnung. Das hat sie nicht nur mit Fähigkeiten auf Gebieten wie der Führung ausgestattet, sondern ihnen auch ein unterstützendes Netzwerk vermittelt, das ihnen weitere Kraft zur Kampagne in den Kommunalwahlen, die im Februar d. J. stattfanden, gab.

Herrn Sudarshana Gunwaradhena, Generaldirektor der Abteilung für Regierungsinformation, der seine starke Unterstützung für das Projekt ausdrückte, nahm an der Veranstaltung teil, sowie auch zahlreiche Frauen, die das Programm durchliefen und von denen viele es schafften, Regierungspositionen während der letzten Wahlen in ihren Kommunen einzunehmen, den Feierlichkeiten beiwohnten. Der stellvertretende Botschafter Deutschlands in Sri Lanka, Herr Andreas Berg, drückte in seiner Rede die Wichtigkeit solcher Projekte aus: “Was geschrieben steht, gleicht nicht immer der Realität. Hier kommen Organisationen der Zivilgesellschaft wie IMADR ins Spiel. Durch Projekte wie das, an dem ihr alle teilgenommen habt, kann eine notwendige soziale Veränderung in Vereinbarung mit der Konstitution herbeigeführt werden, die schlussendlich dem ganzen Land dient. Diese Änderung, über die ich spreche, kann am besten durch die Teilnahme von Frauen an der Politik erreicht werden, denn dies gibt den Frauen die öffentliche Plattform, damit ihre Stimmen gehört werden. Ihr alle kennt am besten eure täglichen Herausforderungen und Nöte. Jetzt seid ihr in der Lage Lösungen, die euren Interessen am besten entsprechen zu finden und umzusetzen. Mein bescheidener Rat lautet: nehmt diese Gelegenheit wahr und arbeitet hin auf die Veränderungen, die ihr in diesem Land sehen wollt.

Wir wünschen den neuen Kommunalvertreterinnen alles Gute auf ihrem Weg.“

nach oben